Die mit Naturressourcen reich gesegnete Türkei, bietet auf ihren zahlreichen Flüssen auch hervorragende Gelegenheiten für den Wildwassersport (Rafting, Kanu, und Rudern). Jedoch schließt auch diese Sparte des Fremdenverkehrs die geschichtlichen, archäologischen, kulturellen und ethnographischen Aspekte einer Auslandsreise nicht aus.

Von den vielen großen und kleinen Flüssen in der Türkei, eignen sich die meisten, zumindest streckenweise, für den Wildwassersport. Der Fluss Çoruh, als einer der reissendsten Flüsse der Welt bekannt, beherbergte 1993 300 Sportler, Wissenschaftler und Journalisten aus 28 Ländern, anlässlich der 4. Weltmeisterschaft für Wildwassersport.

 

Sportreisen

Wildwassersport

Bergsport

Die Türkei mit ihrer reichen geomorphologischen und tektonischen Beschaffenheit, den verschieden hohen Bergen, den Plateaus und Ebenen, den dichten Wäldern, die eine vielfältige Flora und Fauna begünstigen, bietet Touristen, die sich für Bergsteigen und Bergwandern interessieren zahlreiche Möglichkeiten zur Ausübung ihres Sportes, sowohl im Winter als auch im Sommer.Jedes Jahr besuchen zahlreiche ausländische Touristen die Türkei , um dem Wintersport oder anderen Bergsportarten nachzugehen.

 

Jagd

Die Türkei bietet ihren dichten Wald- und Pflanzenbeständen, ihren verschiedenen Wildtierarten für Jagd an. Jagdzeiten- und Gebiete werden unter Beachtung der Wildbestände vom "Ministerium für Forstwirtschaft", Abteilung für Nationalparks und Wildbestände, regelmäßig bekannt gegeben. Ausländische Jäger dürfen nur mit einer vom Ministerium ausgestellter Genehmigung jagen, die bei bestimmten Reiseagenturen beantragt werden. Welches Wild zu welcher Zeit gejagt werden darf, wird ebenfalls von offiziellen Einheiten vorgeschrieben.
Wer sich bei den Reiseunternehmen für Jagdtourismus zuständigen angemeldet hat, darf auch sein eigenes Gewehr und andere notwendige Ausrüstung mitbringen.
In der zu beantragenden Genehmigung muss der Name, Familienname, die Staatsangehörigkeit, Einreise- und voraussichtliches Ausreisedatum, sowie Ort , Datum und Art des Jagdwildes, vermerkt sein.